Sizilien Reise - Mit dem Wohnmobil durch Sizilien

Eine wunderschöne Sizilien Reise


Jetzt haben wir es endlich geschafft mal nach Sizilien zu kommen. In Messina kommt unsere Fähre an. Sofort werden wir freundlich von den Sizilianern empfangen, als wir nach einem Campingplatz fragten. Ein Campingplatz konnte uns leider keiner empfehlen, aber dafür ein super süßes Restaurant in der Nähe von Catania. In der Nähe von Catania gibt es mehrere Campingplätze laut Internetrecherchen. Also machen wir uns auf den Weg nach Catania. Wir hatten uns vorgenommen, zuerst nach einen Platz für unser Wohnmobil zu suchen, aber als uns der Hunger gepackt hat, haben wir die Straße des Restaurantstipps ins Navi eingegeben und es war einfach nur köstlich. Also so kann doch ein Urlaub beginnen. Jetzt geht es auf die Suche nach einem schönen Platz. Wir wollen unbedingt einen Platz mit Sicht aufs Meer. Leider ist das nicht so einfach, wie wir uns das vorgestellt hatten. Nach langem hin und her und dutzende Campingplätze, die uns nicht gefallen haben, sind wir weiter nach Acireale. Hier sind wir endlich fündig geworden. Tolle Sicht aufs Meer, saubere und moderne Sanitäreinrichtungen und zum Glück noch ein Platz für uns frei. Der Platzt befindet sich auf einer Klippe. Zum Baden geht es mit einem kleinen Aufzug auf eine Plattform hinunter. Hier unten kann man bequem ins Wasser gehen oder einfach die Sonnenstrahlen beim Sonnenbaden genießen. Ein kleines sehr gutes Restaurant befindet sich direkt am Rande der Klippen. Auf der Terrasse hat man einen wunderschönen Blick auf das Meer. Das Frühstück ist sehr zu empfehlen. Für alle die diesen Ort wieder finden wollen. Er liegt in der Nähe von S. Maria della Scala und heißt “La Timpa“. Einfach nur wunderschön.

 

Taormina

 

Der erste Ausflug geht nach Taormina am Fuße des Ätnas. Taormina ist sehr touristisch und deswegen haben wir uns überlegt nicht direkt mit dem Wohnmobil in die Stadt zu fahren. Von einigen Freunden, die öfters mit dem Wohnmobil nach Sizilien kommen, haben wir den Tipp, auf einen der vielen privaten Strandparkplätze zu parken. Hier ist das Wohnmobil sicher und wir können ohne Bedenken unseren Ausflug nach Taormina starten. Das Highlight ist es mit der Gondel hoch nach Taormina zu fahren, also parken wir unser Wohnmobil auf einen Platz in der Nähe der Gondelstation. Die Sicht ist einfach nur fantastisch. Allein die Gondelfahrt hat sich schon gelohnt, obwohl wir noch nichts von der Stadt gesehen haben. Jetzt wissen wir auch wieso Taormina die meistbesuchte Stadt Siziliens ist. Man hat einfach eine traumhafte Sicht auf das Meer und auf den Ätna. So etwas bekommt man nur hier zu sehen. Natürlich ist der ganze touristische Andrang der hier herrscht schon etwas nervig, aber was macht man nicht alles um so etwas Schönes zu sehen. Zum Abschluss haben wir uns noch das Teatro Greco angeschaut, dass durch die Vodafone Werbung weltberühmt geworden ist. Schnell ein paar Fotos geschossen und schon ging es wieder zum Campingplatz wo wir uns am Abend eine leckere Pizza genehmigt haben.

 

Nach einigen schönen Tagen am Meer geht es weiter in Richtung Palermo. Obwohl wir unbedingt auf den Ätna wollten, haben wir uns doch für mehrere Strandtage entschieden, aber das wird ja nicht unsere letzte Sizilien Reise werden. Das nächste Mal geht es auf jeden Fall auf den Ätna. Am frühen Morgen packen wir alles zusammen und genießen nochmals das leckere Frühstück auf der Terrasse. Es ist schon traurig diesen schönen Platz zu verlassen, aber wir sind gespannt was uns Sizilien noch so zu bieten hat und fahren vollgepackt weiter nach Westen. Zum Mittagessen sind wir in Enna. Eine tolle kleine Stadt mit vielen tollen Geschäften. Da wir schnell weiter wollen, essen wir nur ein pack Snacks an einer Bar und fahren weiter Richtung Cefalu. Von Cefalu haben wir schon viel gehört und sind schon ganz aufgeregt was wir hier erleben werden. Aber zuerst geht es wieder auf die Suche nach einem geeigneten Platz für unser Wohnmobil. Diesmal haben wir direkt einen Volltreffer gelandet. Der erste Campingplatz hat uns von Anhieb gefallen und ist nur wenige Kilometer von Cefalu entfernt. Lo Scoglio der Felsen so heißt dieser sehr saubere Campingplatz mit schönem Kieselstrand. Natürlich haben wir wieder einen Platz mit Meerblick ergattern können. Einfach nur Traumhaft die Sicht aufs Meer und auf die Felsformation bei Cefalu. Mit der Auswahl an Campingplätzen auf Sizilien sind wir bisher sehr zufrieden. Manchmal dauert das Suchen etwas länger, aber wer etwas Zeit investiert, findet immer was Passendes.

 

Cefalu

 

Die Stadt Cefalu ist eine schöne sizilianische Stadt mit viel Tradition. Wir haben uns Fischer bei der Arbeit angeschaut und auch das Tun und Treiben in den Gassen hat uns sehr beeindruckt. Die Altstadt ist einfach beeindruckend. Zum Essen sind wir auch immer hier hingekommen, tolle Restaurants und eine große Auswahl an frischen Fisch. Wir brauchen nicht immer den schönsten und feinsten Sandstrand. Der glasklare Kieselstrand der direkt vor uns lag, hat uns völlig gereicht. Hier haben wir uns gemütlich drei Tage entspannt und erholt.

 

Auf Palermo sind wir ganz besonders heiß drauf. Kulturell hat es viel zu bieten, aber hauptsächlich wollen wir die günstigen Angebote der Geschäfte ausnutzen und uns ein paar Schnäppchen ergattern. Wir haben uns für etwas mehr Komfort entschieden und uns früh genug über Internet ein kleines Hotelzimmer angemietet. Für uns war es wichtig, dass es einen gesicherten Parkplatz hat, wo wir unseren Campingbus hinstellen können.

 

Palermo

 

Also ging es am dritten Tag weiter nach Palermo. Kurz im Hotel eingecheckt ging es auch schon sofort zum Shoppen. Diese Stadt hat wirklich alles an Mode zu bieten. Wie die wilden haben wir uns von den Rabatten anziehen lassen und wirklich alles gekauft von Unterwäsche bis hin zu Jacken und Hosen. Vollgepackt ging es wieder ins Hotel um alle Sachen zu verstauen. Etwas erschöpft vom Einkaufen haben wir uns bis zum Abend etwas ausgeruht. Da wir am nächsten Tag eine Stadtrundfahrt geplant hatten, wurde abends direkt im Hotel gegessen und früh in die Betten gegangen.

 

Die Stadtrundfahrt hat uns beiden sehr gefallen. Wir haben alle wichtigen und bedeutende Bauwerke der Stadt gesehen und natürlich alles mit der Camara aufgenommen. Die Katakomben mit Ihren tausenden mumifizierten Leichen sind nicht für jeden etwas, waren aber sehr beeindruckend. Am Abend ging es noch fein Essen und in deiner der vielen modernen Bars, haben wir uns noch ein paar Alkoholische Getränke bestellt.

 

Selinunte

 

Als letzte Station haben wir uns die Tempelanlagen von Selinunte vorgenommen. Ein bisschen Griechenland auf Sizilien. Die Fahrt dorthin ging recht zügig. Der Tempel und das Theater sind noch sehr gut erhalten. Wir haben den halben Tag hier verbracht und uns ein kleinen Eindruck aus dieser alten Zeit zumachen. Ein wirklich Lohnenswerter Tagesauflug.

 

Die letzten Tage verbrachten wir noch am Strand. Die Bucht von Castellamare del Golfo bietet sehr schöne Möglichkeiten zum Baden an. Wir haben uns hier einige Strände angeschaut und müssen sagen, dass Sie zu den schönsten Siziliens gehören.

 

Leider ist unser kurzer Abstecher nach Sizilien auch schon wieder vorbei. Da wir noch so vieles von der Insel nicht gesehen haben, werden wir bestimmt in den nächsten Jahren wieder zurückkommen. Am Abend ging dann unsere Fähre nach Genua, von wo aus wir dann weiter Richtung Heimat fahren. Es war eine schöne Zeit hier auf Sizilien, die wir nie vergessen werden. Unsere Erwartungen wurden alle Übertroffen. Sizilien gehört zu unseren Top 5 Inseln Europas, die wir bisher besucht haben.