Castellammare auf Sizilien

 

 

Castellammare ist ein kleines Städtchen an der Küste des gleichnamigen Golfs, ganz in der Nähe von Trappeto. In der Antike war hier der Hafen für Erice und Segesta und im Mittelalter erhielt die Stadt neue Bedeutung für die Araber, die hier ein Kastell errichteten, das sich durch seinen trapezförmigen Grundriss auszeichnet.

 

Dieses Kastell, das sich auf einer Landzunge über dem glasklaren Wasser erhebt und das Bild der Stadt prägt, ist auch die Hauptsehenswürdigkeit des Ortes. Zu Füßen des imposanten Bauwerks schaukeln gemütlich Boote im Hafen. Früher setzten die Bewohner der Stadt besonders auf den Thunfischfang, der im Stadtteil Scopello auch heute noch betrieben wird, doch mittlerweile finden sich vornehmlich Yachten an den Anlegestellen.

 

Neben der mittelalterlichen Burg lohnt es sich, die barocke Altstadt anzuschauen, die zwar nicht mit großen Highlights aufwartet, sich aber für einen gemütlichen Spaziergang anbietet. Die Bucht mit ihrem Strand lädt zudem zum Schwimmen ein und in den Restaurants kann man abends hervorragend die mediterrane Küche genießen.

 

Der Stadtteil Scopello kam im Jahr 2004 zu neuem Ruhm, als einer der malerischen alten Höfe zur Kulisse des Hollywoodstreifens „Ocean’s Twelve“ wurde. Das alte Gehöft, die felsige Bucht, der Kieselstrand und das azurblauen Wasser zeigen Ihnen Sizilien von seiner schönsten Seite und sind definitiv einen Besuch wert.

 

In Scopello befindet sich übrigens der zweite Zugang zum Zingaro Nationalpark.